zurück zum Spielerguide


Kettenhemden sind sehr selten und sehr teuer, sie gehören entweder einem Berufskrieger (Huskarl/Drengr) oder einem Adeligen.

Typische Kettenhemden bestehen aus vernieteten Rundringen, haben in etwa eine T-Shirt-Form mit relativ kurzen Armen und reichen bis zum oberen Drittel der Oberschenkel. Bitte achte darauf, dass sie unverzinkt oder entzinkt sind.
Es empfiehlt sich, die Ränder des Kettenhemdes mit einem weichen Leder (Hirsch oder Ziege) zumindest am Kragen zu umranden. Dadurch sieht es besser aus und lässt sich leichter an- und ausziehen.

Wenn Du das große "A" anstrebst, spare lieber auf ein vernietetes Kettenhemd, da es
a) historisch akkurater ist
b) man sich dadurch die Randeinfassung an den Ärmeln und unten auch sparen könnte



Eine Polsterung macht nur dann Sinn, wenn auch etwas darüber getragen wird, z. B. ein Kettenhemd.
Die Wattierung unter einer Brünne ist vor allem dafür gedacht die Wucht von Schlägen und Stichen zu dämpfen und leichtere Verletzungen zu verhindern.
Bestehen kann eine Wattierung aus:
1. Mehreren Wolltuniken übereinander
2. Einem Lederwams (geht auch ungefüttert)
3. Einem Wams/Jacke aus mehreren Schichten Leinen
4. Einer mit einer oder zwei Schichten gefütterten Wolltunika/Jacke
Als Schnittmuster kann eine Tunika dienen, je nach Bedarf vorne geöffnet.


weiter zu Arm- und Beinschienen
zurück zum Spielerguide

Valid XHTML :: Valid CSS: :: Powered by WikkaWiki